Logo des Kirchenkreises


Sommer- und Wochenend-Tipps: Fitnesskurse in Weyertal, Schöpfungs-Predigt in der Kartäuserkirche, „Flötett“ in Hürth und Exerzitien im Trubel der Stadt

Wer die zweite Julihälfte in Köln und der Region verbringt und auf der Suche nach Fitnesskursen oder anspruchsvollen Gottesdiensten ist, wird hier fündig: In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin (ZSM) am Evangelischen Klinikum Köln-Weyertal spezielle Freizeit- und Gesundheitskurse an, die sich wegen der kurzen Dauer gut zum Kennenlernen und Einsteigen eignen. In der Kartäuserkirche lädt eine Predigtreihe ein, über den verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung nachzudenken. In Hürth spielt das Blockflötenensemble „Flötett“. Pfarrerin Ute Grieger-Jäger erzählt von Frauen, die sich trauen, und die Melanchthon-Akademie lädt zu Exerzitien im Trubel der Stadt ein.

Pilates-Elemente im Zentrum für Sport und Medizin
Gesundheits- und Fitnesskurse zum Kennenlernen und Einsteigen
In den Sommerferien bietet das Zentrum für Sport und Medizin am Evangelischen Krankenhaus Weyertal, Weyertal 76, Nordic Walking, Wassergymnastik (Geringe Intensität), Aquafitness (höhere Intensität) sowie Rückenfitness und Gerätetrainingskurse für Ältere an. Viele Bewegungskurse werden auch speziell für Schwangere sowie als Rückbildung und in Kombination mit Pilates-Elementen angeboten. Entspannungsseminare zu den Themen Atmen, Yoga und „Entspannte Schulter – gelöster Nacken“ runden das Sommerferienprogramm ab.
Kontakt und Programmabruf: Zentrum für Sport und Medizin (ZSM), Telefon 0221/479-2299, www.evk-gesund.de

Predigtreihe zum verantwortlichen Umgang mit der Schöpfung
Vikar und Pfarrer laden ein, über das „Element Erde“ nachzudenken
Wie können Menschen heute verantwortlich mit der Schöpfung umgehen? Was muss getan werden, um die Schöpfung zu erhalten? In einer Predigtreihe an der Kölner Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, laden Pfarrer Mathias Bonhoeffer und Vikar Tim Lahr dazu ein, sich mit vier Elementen der Antike auseinanderzusetzen. Das Element „Erde“ steht am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, beim Gottesdienst im Mittelpunkt. Die Reihe „Schöpfung – die vier antiken Elemente“ wird am 2. September zum Thema „Luft“ fortgesetzt.
Kontakt: Pfarrer Mathias Bonhoeffer, Telefon 0221/25 91 38 99, www.kartaeuserkirche.de

Hürth: „Frauen, die sich trauen“ und das Blockflötenensemble „Flötett“
Predigtreihe in den Sommerferien zu Gleichnissen aus der Bibel
Zum Motto „Frauen, die sich trauen“ predigt Pfarrerin Ute Grieger-Jäger – musikalisch unterstützt durch das Blockflötenensemble „Flötett“ – am Sonntag, 22. Juli, 9.45 Uhr, in der Friedenskirche Efferen, Martin-Luther-Straße 12. Grieger-Jäger stellt das Gleichnis vom verlorenen Schaf“ ins Zentrum ihrer Predigt. Mitglieder der Frauenhilfe gestalten den Gottesdienst ebenfalls mit. Die Sommerferien über bietet die Evangelische Kirchengemeinde Hürth eine Reihe von Gottesdiensten zu Gleichnissen aus der Bibel an.
Kontakt: Pfarrerin Ute Grieger-Jäger, Telefon 02233/315 64, www.evangelisch-in-huerth.de

Exerzitien im Trubel von Köln
Fünf Tage lang Impulse aufnehmen und betend auf dem Weg sein
Exerzitien abhalten mitten im Trubel der Stadt und nicht in selbstgewählter Abgeschiedenheit, das können die Teilnehmenden der fünf-tägigen Straßenexerzitien von Montag, 23. Juli, 18 Uhr, bis Samstag, 28. Juli, 13 Uhr, bei einer Veranstaltung der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b. Achtsam schauend und hörend die Impulse der Straße wahrnehmen, sich betend auf den Weg machen, Orte der persönlichen Gottesbegegnung finden: Die Teilnehmenden üben, mitten in der Stadt ihre Wahrnehmung zu schulen. Tagsüber sind die Übenden auf den Straßen unterwegs, nachmittags kommen sie zurück und erzählen von ihren Eindrücken. Dabei werden sie begleitet und angeleitet von Dozentin Elisabeth Kämmerling. Eine einfache, gemeinsam zubereitete Verpflegung wird angeboten. Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich.
Kontakt: Melanchthon-Akademie, Telefon 0221/931 80 30, anmeldung@melanchthon-akademie.de, www.melanchthon-akademie.de


Text: APK
Foto(s): Peter Nierhoff

Author: