Logo des Kirchenkreises
Bild

"Heimat ist kein Ort, Heimat ist ein Gefühl!"

Herbert Grönemeyer

Jugendreferent


 

Dietmar Asbeck
Friedrich-Karl-Str. 101 , 50735 Köln
Tel. 0221-82090-53
E-Mail: dietmar-asbeck@kkk-nord.de

Evangelische Kirche ist für mich:

Nah am Menschen! Martin Luther legte den Grundstein für eine Kirche und einen Glauben, die es den Menschen darin ermöglichte, mitzugestalten. Die Kirche öffnete sich den Menschen. Diese Offenheit der Evangelischen Kirche ist für mich eine wichtige Säule als gläubiger Christ. Evangelische Kirche ist für mich der Ort, an dem mein Glaube seinen Anfang nahm und seine Stabilität gefunden hat.

Darauf will ich in meinem Kirchenkreis nicht verzichten:

Auf den regen Austausch mit und für die Gemeinden. 18 Evangelische Kirchengemeinden bilden diesen Kirchenkreis. Diese Vernetzung bietet ganz viele Möglichkeiten, um Projekte, Veranstaltungen und Angebote durchzuführen, die alleine nicht möglich wären. Darauf würde ich nicht verzichten wollen.

Das will ich von mir einbringen:

Als Diplom Sozialpädagoge, Religionspädagoge und Diakon möchte ich meine Kraft in den Dienst der Gemeinden des Kirchenkreises stellen. Ich möchte Bildungs- und Beratungsangebote für die Jugendleiterinnen, Jugendleiter, ehrenamtlichen Jugendmitarbeiterinnen und Jugendmitarbeiter weiterführen und neu entwickeln. Hier liegen mir besonders auch spirituelle Angebote am Herzen. Darüber hinaus ist die kirchenpolitische Arbeit auch für die Zukunft von Bedeutung, um u. a. die Kinder- und Jugendarbeit in Ihrer Vielfalt in den Gemeinden zu erhalten und zu fördern. Auch hierfür möchte ich mich stark machen.

Für die Zukunft meines Kirchenkreises wünsche ich mir:

Den Blick für die Gemeinden offen zu halten. Gemeinsam sind wir stärker als einer alleine. Sich in seiner Gemeinde zuhause zu fühlen ist wichtig. Ich wünsche mir, dass der Kirchenkreis weiterhin ganz viel dazu beitragen kann, dass dieses „Zuhause-Gefühl“ entsteht, bleibt und wächst.

Mein Lieblingstext in der Bibel:

„Gott ist die Liebe; und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihm.“

(1. Johannes 4,16)

Die stärkste Kraft, die Gott zu geben hat, ist für mich die Liebe. In so vielen kleinen Dingen zeigt sich Gott jeden Tag. In meinen Tagen des Zweifelns zeigte sich mir Gott immer wieder in seiner Liebe.