Logo des Kirchenkreises
Bild

"Rheinische Vielfalt und Kreativität zeichnen unseren Kirchenkreis aus und geben ihm sein unverwechselbares Gesicht. So wie Paulus Kirche beschreibt: Ein Geist und viele Gaben."

Markus Zimmermann

Sexualpädagogik in der evangelischen Kinder und Jugendarbeit

Thema Sexualität – stärken – begleiten - informieren
Sexualpädagogik in der evangelischen Kinder- und Jugendarbeit

So lautet die im Sommer 2012 erschienene Broschüre des Kirchenkreises Köln-Nord.

Sie ist das Ergebnis einer gründlichen Auseinandersetzung von KSV und SJA im Rahmen der Missbrauchsdebatte mit der Frage „Brauchen wir polizeiliche Führungszeugnisse oder Selbstverpflichtungen in der Kinder-und Jugendarbeit unserer Gemeinden?“

Man war sich schnell einig, dass allein die Unterschrift unter einer Selbstverpflichtung nicht ausreicht, um sexuellen Missbrauch zu verhindern. Vielmehr bedarf es einer konzeptionellen Verankerung des Themas Sexualpädagogik in die gemeindliche Kinder- und Jugendarbeit – basierend auf unserem theologischen Grundverständnis „Sexualität ist eine gute Gabe Gottes“. Durch einen freundlich-begleitenden Umgang mit dem Thema lernen Kinder und Jugendliche, mit ihrer eigenen Sexualität verantwortungsvoll umzugehen und sexuell sprach- und handlungsfähig zu werden. Eine ganzheitliche Sexualpädagogik, die Sexualität in allen Bereichen pädagogischen Handelns mitdenkt, fördert ein selbstbestimmtes Körper- und Lebensgefühl und ermöglicht Beziehungs- und Liebesfähigkeit. Über Sexualität sprechen zu können, erleichtert auch die Offenlegung von sexuellem Missbrauch, während eine Negativdarstellung von Sexualität als etwas Bedrohliches die Geheimhaltung sexueller Übergriffe begünstigt.

Der KSV Köln-Nord beauftragte 2011 eine Arbeitsgruppe (mit Unterstützung von Anja Franke vom Hackhauser Hof) mit der Erstellung eines solchen Konzeptes, das in Form einer Broschüre im Sommer 2012 erschien. Die Broschüre hat zum Ziel, Gemeinden des Kirchenkreises Köln-Nord (und darüber hinaus) zu ermutigen, sich dieser elementaren Aufgabe zu stellen und ihnen das nötige Handwerkszeug dazu zu liefern. Dazu wurden Berichte aus der Praxis gesammelt, die darstellen, wie bereits erfolgreich sexualpädagogische Konzepte in den verschiedenen Arbeitsbereichen der gemeindlichen Kinder- und Jugendarbeit umgesetzt wurden.

Jetzt schon sind sexualpädagogische Schulungen für alle Teams, die eine Sommerfreizeit begleiten, Pflicht im Kölner Norden.

Die Broschüre ist im Kirchenkreis Köln-Nord erhältlich (von Interessentinnen und Interessenten, die nicht unserem Kirchenkreis angehören, erbitten wir einen Kostenbeitrag von 5 €).

Infos im Jugendreferat bei Dietmar Asbeck,
0221-82990-53, dietmar-asbeck@kkk-nord.de